Dreidimensionale Zauberer – Harry Potter and the Deathly Hallows, Part 2

Veröffentlicht: 04/08/2011 in At The Movies

(Nachtrag vom vergangenen Samstag)

Mein Bootshausurlaub ist ja bisher ziemlich verregnet gewesen, und so habe ich die meiste Zeit damit verbracht, rumzuhängen, zu lesen und Filme zu gucken, zuerst auf dem alten Lapop, bis der am Dienstag den Geist aufgegeben hat, und dann auf dem gerade ein paar Tage vorher bestellten neuen Laptop, auf dem ich auch gerade diesen Text schreibe. Nun, gestern nachmittag war ich unterwegs, um fr diesen neuen Laptop etwas Zubehör zu erstehen (ein Sleeve und eine Maus sind es geworden, alles weitere kommt ggf. später) und kam dann auf dem Weg in die Stadt am Cineplex vorbei. Ich habe dann kurz angehalten, um zu schauen, wann Harry Potter 7-2 auf Englisch kommt (ich kann Harry Potter nur auf Englich sehen) und stellte fest, daß die nächste Vorstellung gerade mal 45 Minuten bevorstand. Ich habe mir also eine Karte gekauft und bin gleich dageblieben.
Nun habe ich ja vor zwei Jahren alle Potter-Bücher am Stück gelesen und habe auch die bisherigen sieben Filme gesehen, allerdings nur auf DVD. Jawohl, der letzte Potter-Film ist der erste, den ich mir jetzt im Kino angetan habe. Und wie mein letzter Kinobesuch war auch dieser in 3D. Ich hätte durchaus die 2D-VErsion bevorzugt, aber die Originalversion gab es eben nur in 3D, also habe ich es eben noch einmal gewagt, trotz meiner eher negativen Erfahrung in Reuver. Stolze 12,20 Euro hat mich das gekostet, inklusive der Brille. Diese machte dann auch den ersten Unterschied zu Reuver aus, denn die Brille im Cineplex kam eingeschweißt und sauber (in Reuver hatte ich noch Flecken vom Glas wischen müssen) und war erstaunlich bequem, ja geradezu unmerklich auf Ohren und Nase. Und als der Film losging, kam für mich die zweite positive Überraschung, denn das 3D erschien mir hier weniger aufdringlich, sondern eher natürlich. Möglicherweise bessere Projektionstechnik? Mein Platz war diesmal auch besser, ziemlich genau in der Mitte statt hinten, und das paßte genau auf die Leinwand. Im Endeffekt denke ich, daß ich 3D wohl doch noch einmal probieren würde, es scheint aber sehr auf die Umstände anzukommen (Filmtechnik, Projektion, Brille).
Zum Film: Mein erster Eindruck von Harry Potter im Kino war rundum positiv. Ich hatte richtig Spaß mit dem Film, und wenn gegenüber dem Buch viel fehlte, ist es mir nicht aufgefallen, weil es eben schon zwei Jahre her ist, daß ich das Buch gelesen habe. Die Charaktere hatte ich schon liebgewonnen, und die großen, epischen Kampfszenen wußten zu gefallen. Für meinen Geschmack war zuwenig von Alan Rickman zu sehen (von dem kann ich gar nicht genug kriegen), aber bei so vielen Charakteren müssen wohl im letzten Teil einer Filmsaga Abstriche gemacht werden. Egal, bei diesem Film gibt es eh nicht viel zu empfehlen. Die Fans werden alle reingehen, vieleicht auch mehrmals, die anderen eher weniger – angeblich versteht man den Film nur, wenn man die Bücher gelesen hat, aber das kann ich nicht beurteilen 🙂 Es lohnt sich sicherlich, sich den Film anzuschauen, sogar in 3D.
Tja, das wars mit diesem Blogeintrag, und das wars auch mit Harry Potter. Es steht wohl nicht zu erwarten, daß da noch etwas fortgesetzt wird. Eine neue Serie („The Adventures of A.S.Potter“?) wären wohl kaum mehr als eine schlechte Kopie. Freuen wir uns über eine schöne Serie von Büchern und Filmen und schauen in Zukunft auf andere Projekte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s