Da haben wir den Salat

Veröffentlicht: 07/10/2011 in Privat, Spaß!
Schlagwörter:,

Heute: Tomaten-Gurken-Salat. Mache ich immer dann, wenn ich auf Blattsalat keine Lust habe, oder keinen Blattsalat zuhause habe, dafür aber den Rest. Tomaten und Gurken gehören natürlich rein (duh!), ich füge noch Ziegenkäse hinzu, und heute habe ich mal ein paar Walnusskerne draufgemacht (zwischen den Händen etwas zerrieben). Da drauf dann ein Joghurtdressing á la Alex: Joghurt, ein Schuss Olivenöl, ein Schuss Balsamico, Pfeffer, Salz, Kräuter, etwas Zitronensaft, gut mischen, fertig. Wenn es etwas flüssiger sein soll, noch ein Schuß Milch rein. Wenn es zu kräftig schmeckt, noch einen Klacks Joghurt drauf. Vielleicht schlägt jetzt irgendwer die Hände über dem Kopf zusammen und denkt: „So macht man doch kein Joghurtdressing!“ Doch, macht man. Ich bin aber auch offen für Ideen, es anders zu machen 🙂

Zwei Tomaten machen schon einiges an Masse, bei der Gurke spare ich in diesem Fall auch nicht. Die Walnüsse haben sich weniger gelohnt; zumindest auf diese Weise bringen sie nicht viel, da waren die Pinienkerne besser. Vielleicht sollte ich die Walnusskerne auch rösten? Mal ausprobieren. Wenn ich Blattsalat nehme, kommt nur eine Tomate rein, und die Gurkenscheiben sind dann auch weniger und dünner. Außerdem nehme ich dann eher ein simples Essig-Öl-Dressing (geht wie Joghurtdressing, nur ohne Joghurt. Und ohne Zitronensaft. Zumindest bisher). Da kann man auch etwas Parmesan drauftun (beziehungsweise den Parmesan-Ersatz, den ich Schrank habe, aber richtiger Parmesan wirds wohl auch tun…).

Das Schöne beim Salat ist, daß es so viele Möglichkeiten gibt, daß es alles so schnell geht, daß das ganze relativ gesund ist (kommt natürlich ein bißchen darauf an, was man so alles reintut) und daß man sich vor allem ganz prima einreden kann, daß man was Gesundes gegessen hat, selbst wenn das nicht so ganz gestimmt hat. Aber auf jeden Fall sind die Tomaten ganz wichtig, die bringen nämlich Substanz und Geschmack in das ganze Grünzeug. Ja, sogar die holländischen Tomaten (und hier kommen alle Tomaten aus den Niederlanden, ich bin ja gleich an der Grenze.

Putenstreifen gehen übrigens auch gut, die muß man dann aber erst braten, was das ganze schon wieder etwas aufwendiger macht. ODer heißet das jetzt aufwändiger? Blöde neue Rechtschreibung. Auch so ein Salat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s