Mit ‘aufstieg’ getaggte Beiträge

Wir kommen

Veröffentlicht: 08/05/2011 in Fußball
Schlagwörter:, ,

SCP

3. Liga, wir kommen!

Nie mehr, nie mehr, nie mehr!

Veröffentlicht: 07/05/2011 in Fußball
Schlagwörter:, ,

Gut, daß Preußen aufsteigt, war klar. Aber wie wichtig es war, daß sie es am Freitagabend tun würden, das wurde mir während des Marsches Richtung Kreisel klar. Man stelle sich vor, wir hätten verloren und womöglich irgendwann am Samstag den Aufstieg klargemacht (wobei die Ergebnisse zeigen, wir hätten es nicht). keine Feier vor 18500 Fans, kein Marsch zum Kreisel, kein „Wir malen Münster schwarz-weiß-grün an“. Aufstieg am Videotext? Der Horror! Zum Glück wurde er nicht wahr.

3:0. Das Standardergebnis der letzten Heimspiele (und mein Tipp). Wieder keine vier Tore geschossen, aber wer braucht vier Tore, wenn es des öfteren drei sind? Wieder fünf Spiele ohne Gegentor. Acht Siege in Folge. Zuschauerrekord der 4.Liga. Preußen ist wieder erwacht. Und das Spiel war zwar nicht hochklassig, aber engagiert und interessant, die Stimmung war super, die Wechselgesänge klappten (meistens), La Ola ging mehrmals durchs Stadion. Nur die neue Hymne ist nicht so wirklich das Gelbe vom Ei. Wir wollen die Schlappn hören!

Am Unangenehmsten sind mir noch hier und da unsere grünen behelmten Begleiter aufgefallen. Auch wenn es wohl an manchen Stellen tatsächlich eine Berechtigung für Eingriffe gegeben haben mag, so läßt mich doch diese Geschichte schon wieder daran zweifeln, daß unsere Ordnungshüter wirklich nur zum Hüten da sind.

Aber lassen wir uns von solchen Dingen nicht die Laune vermiesen, jedenfalls nicht an diesem sonnigen Wochenende…wobei, am Freitag auf dem Marsch hat mir eine Pfeffersprayaktion die Laune etwas vermiest, auch wenn ich persönlich nicht betroffen war. Wenn drei Meter vor dir sich plötzlich Leute vor Schmerzen krümmen und nach Wasser geschrieen wir, kann einem doch mulmig werden.

Ich freue mich jedenfalls, daß es geschafft ist, daß die Gegner nächste Saison nicht mehr Wiedenbrück, Verl und Gladbach 2 heißen, sondern Heidenheim, Sandhausen und Stuttgart 2. Hä? Ja, die 3. Liga ist auch leider Gottes nicht voller zuschauerträchtiger Traditionsvereine. Ich kann ja nur hoffen, daß Wehen noch Platz 3 schafft, damit uns Dynamo Dresden erhalten bleibt. Aber man solls ja auch nicht schlechter machen, als es ist: Bielefeld, Osnabrück (hoffentlich), Erfurt, Offenbach, Saarbrücken, Ahlen (haha), also jedenfalls sind ein paar interessante Namen dabei. Viel wird davon abhängen, wie sich unsere Preußen selbst so geben. Aber wenn es einigermaßen läuft, werden sich hoffentlich auch im naßkalten Herbst einige Zuschauer mehr ins weite Rund der Antik-Arena verirren. Ich komm dann auch wieder vorbei.

Das große Kribbeln

Veröffentlicht: 06/05/2011 in Fußball
Schlagwörter:, ,

Vor knapp fünf Jahren stand ich mit Freunden in der Ostkurve der Münsteraner Antik-Arena und schwieg. Wir alle schwiegen. 6000 Zuschauer im weiten Rund schüttelten die Köpfe. Preußen Münster war abgestiegen. Runter in die Oberliga, erstmals viertklassig. Wir waren am Tiefpunkt. Und irgendwie hatte es sich ja abgezeichnet. Solange ich Preußenfan war, ging es jedes Jahr gegen den Abstieg, einmal blieben wir nur wegen der damals etwas wirren Verteilungsregelung drin. Nun war es also passiert, und alle fragten sich, wie es wohl weitergehen würde.

Seitdem ist viel passiert.

Der „Betriebsunfall“, wie es manche ausdrückten, konnte nicht unmittelbar repariert werden, stattdessen folgten insgesamt fünf Jahre Viertklassigkeit, die anfangs Oberliga Westfalen, später dann Regionalliga West hieß. Mehrere Trainer und fast komplette Mannschaften wurden ausgetauscht. Die sportliche Bilanz war insgesamt mager, meist waren wir schon zur Winterpause weit weg von der Spitze. In dem einen Jahr, in dem Preußen Meister wurde, war der Titel praktisch wertlos, weil er nur die Vierte Liga zementierte (alles an Platz fünf ging runter in die fünfte Liga, also sollten wir uns wohl nicht zu sehr beschweren). Unter dem Eindruck des drohenden Nadelöhrs Regionalliga, wenn demnächst nicht einmal die Meister sicher aufsteigen, ging diese Saison ein wenig die Angst um. Nichts wie raus aus dieser Reserveliga!

Heute abend wird es soweit sein.

Heute abend hat Preußen den ersten ganz eigenen Matchball, der unabhängig von irgendwelchen Samstagsergebnissen der anderen ist. Heute abend, im Spiel gegen die Reserve von Borussia Mönchengladbach, bis vor einer Woche unser ärgster Verfolger, nun aber ohne Meisterchance, reicht ein Punkt, um den Aufstieg perfekt zu machen. Daß wir aufsteigen, daran zweifelt wohl niemand ernsthaft, es geht eher um das Wann. Und welchen besseren Zeitpunkt gäbe es als heute, im Heimspiel, das zwar nicht mehr das „echte“ Endspiel gegen den direkten Verfolger ist, aber dennoch ein Spitzenspiel. Und deswegen wird das Stadion voll sein. Preußen erwartet ausverkauftes Haus. Man erinnere sich, das ist die Zweitvertretung von Mönchengladbach. Die Fangemeinde erwartet voller Spannung den Moment, in dem der Verkauf der letzten Karte verkündet wird. Nur dank Ausnahmegenehmigung gab es in den letzten zwei Tagen überhaupt noch was zu verkaufen. Es werden heute zehntausend Mann mehr da sein als noch gegen Homburg, von denen viele vielleicht nur einmal kommen, für die große Party, aber vielleicht kommt der eine oder andere auch dann wieder, wenn es im naßkalten Herbst im Abstiegskampf der 3. Liga gegen Heidenheim geht. Und deswegen hoffe ich nicht nur darauf, daß der fehlenden Punkt geholt wird (davon bin ich ohnehin überzeugt), sondern auf einen überzeugenden Sieg unserer Preußen gegen eine Borussia, für die es zwar tabellenmäßig um wenig geht, die sich aber sicher vor dieser Kulisse gut präsentieren wollen, denn es wird bestimmt auch der eine oder andere Beobachter aus dem Umfeld der Bundesligamannschaft da sein, um mal zu schauen, wie sich die Jungfohlen vor dieser Kulisse so schlagen. Und ich hoffe, daß Borussia sich nicht nur hintenreinstellt, sondern Fußball spielt, so daß wir ein Klassespiel zu sehen bekommen.

Mit einem Sieger: Dem SC Preußen Münster.

Und die ganze Preußengemeinde plant schon das Feiern nach dem Spiel, Platzsturm oder nicht, was wird gesunden, die Stadtwerke haben schon Ersatzfahrpläne für die Kreiselfeier, alles dreht durch, sogar der Trainer ist im Interview ganz hibbelig (jawohl, sogar das coole Nordlicht Marc Fascher kann es nicht ganz verbergen), und auch bei mir kribbelt es im Bauch. Heute abend ist es soweit, endlich ein Aufstieg, und das ist etwas, das ich noch nicht erlebt habe- Ich erinnere mich an die „Feier“ 2005, als wir am letzten Spieltag gegen Wattenscheid den Klassenerhalt klarmachten. Da haben wir gefeiert, als wären wir aufgestiegen. Hab ich jedenfalls gedacht. Heute abend wird klar werden, wie Preußen Münster wirklich feiert, wenn sie aufsteigen. Das wird die große Sause, das wird die Nacht der Nächte, das wird das geilste, was ich in meinen zehn Jahren mit dem SCP erlebt habe. Und das Stadion wird wieder still sein.

Weil alle auf Vitali warten 🙂