Mit ‘elternsprechtag’ getaggte Beiträge

Sechs Stunden im Aquarium

Veröffentlicht: 16/05/2011 in Schule
Schlagwörter:, ,

Elternsprechtag – das klingt nach Begegnungen und Bienenstock. Nichts da! Ich habe, als neuer Kollege mit wenigen Kursen und ohne eigene Klasse, nichts davon. Ich muß als ehrer mit voller Stelle sechs Stunden anbieten, verteilt auf Montag 13-19 Uhr und Dienstag 13-19 Uhr. Ich habe mich einfach für den Montag eingetragen, die komplette Zeit. Und als Raum wurde mir Raum 10 zugeteilt, in dem ich sonst einmal die Woche mit einem Neuner-Förderkurs bin. Und dieser Raum wird halboffiziell „Aquarium“ genannt. Und das ist der Grund:Aquarium

Jetzt, da ich das schreibe, ist es halb sechs, ich bin also seit viereinhalb Stunden hier, unterbrochen nur durch kurze Pinkelpausen. Elterngespräche bisher: Null. Überrascht mich aber auch nicht. In meinen beiden Elternsprechtagen als Referendar hatte ich insgesamt vier oder fünf Besucher, und meine Unterrichtssituation ist jetzt nicht viel anders. Vielleicht kommen irgendwelche neugierigen Eltern, um mal zu gucken, was das für einer ist, aber auf der anderen Seite ist auch ziemlich klar, daß ich eine Menge der Schüler eben erst seit dreieinhalb Wochen unterrichte und auf der anderen Seite in neun Wochen schon wieder abgebe – so why bother? Notenmäßig ist in Englisch bei den Elfern niemand akut gefährdet, höchstens durch die Gesamtsituation, und die Kandidaten hatten schon ausführliche Gespräche mit den Oberstudenberatungslehrern. Was soll ich da noch groß beisteuern? Und so sitze ich hier und arbeite mal richtig. Habe mich mal wieder richtig in die literarischen Fachbegriffe und deren Umsetzung im Unterricht eingelesen, diverse Lektürekandidaten nochmal angelesen und geprügt und stimme jetzt mit der Kollegin überein, daß ich nur ein Buch lesen lassen werde, da aber den Schülern eine Auswahl geben werde, selbst wenn das bedeutet, daß ich nicht in beiden Kursen dasselbe Buch lesen lasse. Und die Auswahl sollte bald erfolgen, denn in vier Wochen ist die Klausur, und bis dahin sollte etwas Grundlage da sein.
Also, ich arbeite jetzt noch etwas weiter 🙂

Edith sagt: Alles so geblieben. Feierabend!

Advertisements